Folgt uns auch auf Facebook

Koffer-gepackt-und-tschuess auf Facebook folgenNewsfeed abonnieren

Freitag, 29. November 2019

Lüderitz, Namibia


Nach unserem wunderbaren Aufenthalt in Kapstadt und einem Seetag erreichen wir Namibia, wo unsere erste Station Lüderitz ist. Unser Schiff liegt in einem Nebenarm der Haifischbucht. Es gibt zwei vorgelagerte Inseln, eine Pinguininsel mit Brillenpinguinen und eine Robbeninsel. Namib bedeutet übrigens „der Ort, wo nichts ist“. Schließlich ist das Land durch die Wüste Namib geprägt. 1883 kauft der Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz hier Land, um Bodenschätze zu finden. Daraus entwickelt sich die Stadt Lüderitz, der man die deutsche Kolonialzeit auch heute noch ansieht.
Nach dem Facecheck zur Einreise, der auf dem Schiff stattfindet, machen wir einen Rundgang durch das kleine Örtchen. Hier gibt es noch viele deutsche Straßennamen. 

k


Wir machen uns zunächst auf den Weg zur Felsenkirche (neugotisch), eingeweiht 1912 und fotografieren die vielen schönen Häuser. 



Heute ist auch das Filmteam von „Verrückt nach Meer“ unterwegs, dabei müssen die Darsteller wahrscheinlich wieder „schlaue“ Kommentare von sich geben.





Hier finden wir ein Geschäft, das Biltong verkauft, das ist ein Trockenfleisch der südafrikanischen und namibischen Küche (Rind oder Wild, aber auch Huhn). Da wird gleich etwas eingekauft für 10 €. Bezahlen kann man auch in Euro. Währung ist hier der Namibia Dollar (N$), der an den südafrikanischen Rand gekoppelt ist, d.h. man kann hier oft auch in Rand bezahlen. 16,51 N$ entsprechen einem Euro und 1 N$ entspricht einem Rand.
Weiterhin gibt es hier einen riesigen Spar-Supermarkt. Dort wird vor der Tür Fleisch gebraten an einem offiziellen Stand des Supermarktes.
Nach unserem Rundgang kehren wir zum Schiff zurück.
Von Lüderitz aus kann man auch die Geisterstadt Kolmannskuppe erreichen, die wegen der Diamantenfunde 1910 eine der wohlhabendsten Siedlung Afrikas war. Bis 1960 hat dort noch jemand gelebt; heute ist es total verlassen, eben eine Geisterstadt.
Am Abend erfahren wir, dass unsere Reiseroute geändert wird. Kamerun wird nicht angefahren wegen zweier Überfälle auf Schiffe in den letzten Tagen. Dafür werden zwei neue Ziele aufgenommen, Dakar im Senegal und Santa Cruz auf La Palma.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Zuletzt gepostet

Kreta Georgioupolis - eine Woche Badeurlaub und Mee(h)r

Ende September 2021 eine Woche mit Biggi und Micha Wir flogen mit Condor nach Chania auf Kreta. Als wir am Flughafen ankamen, erfuhren w...

Beliebte Posts