Folgt uns auch auf Facebook

Koffer-gepackt-und-tschuess auf Facebook folgenNewsfeed abonnieren

Donnerstag, 2. Mai 2019

22./23.04.2019 - Weltreise - Dubai


In der Millionenmetropole Dubai verbringen wir 2 Tage, da hier Passagierwechsel ist. Auch wenn man Dubai schon kennt – wie wir – kann man bei jedem Besuch etwas Neues entdecken, da hier eine rege Bautätigkeit herrscht und die geplanten Projekte auch in der vorgesehenen Zeit fertig werden, zumal sich Dubai gerade auf die Expo 2020 vorbereitet.
Bei unserer Ankunft finden wir im riesengroßen Terminal eine Touristeninfo, die deutschsprachig besetzt ist und sehr kompetent. Weiterhin finden wir einen ATM-Automaten, an dem man Geld ziehen kann, einen Geldwechsel (Money Exchange) sowie Geschäfte. Währung ist hier in den Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) der Dirham (AED). Ein Dirham sind 0,24 € bzw. 1 € = 4,16 AED.
Da man aus dem Hafen nicht anders wegkommt, nehmen wir ein Taxi in die Altstadt (Al Ghubaiba) zum Soukeingang am Creek. Die Fahrt kostet 40 AED, da der Taxameter am Kreuzfahrthafen auf 25 AED Grundgebühr eingestellt wird. Sofort im ersten Laden, der gerade neu aufmacht, sind wir die ersten Kunden überhaupt. Wir kaufen Datteln in Kamelmilchschokolade, gefüllt mit Mandeln (500 g für 12 €), eine Köstlichkeit aus den Emiraten. Das ist natürlich sehr sinnvoll, da heute Tagestemperaturen bis zu 39 Grad erreicht werden und wir den ganzen Tag noch vor uns haben.
Nach dem Gang durch den Souk nehmen wir für 1 AED ein Wassertaxi (zu bezahlen auf dem Boot) zur anderen Seite des Creek. Dort ist auch ein Souk, vor allem ein Gewürz- und der Goldsouk. 





Nach dem Einkauf etlicher Gewürze suchen wir die ausgeschilderte Metro-Station, um zum Dubai-Frame zu fahren. Der war nämlich bei unserem Besuch vor zwei Jahren noch nicht fertig. Nachdem wir durch mehrere Baustellen gegangen sind, finden wir eine Metro-Station. Am Ticket-Schalter lassen wir unsere mitgebrachten Aufladekarten mit je 25 AED aufladen. Das war ein Tipp von der Touristeninfo und soll für 2 Tage und unsere Pläne reichen. Wir fahren bis zur Umsteigestation Burjuman; hier wechseln wir von der grünen in die rote Linie und fahren bis Al Jafilya. Eine Besonderheit bei der Metro in Dubai ist, dass Frauen und Kinder in einem Extra-Abteil sind, wo Männer sich nicht aufhalten dürfen. Das ist bei einer Geldstrafe in Höhe von 100 AED verboten. 







Die Metro selbst und die Stationen sind blitzsauber, keine Verunreinigungen, kein Müll, keine Beschmierungen. Essen, Trinken und Kaugummi kauen ist verboten, und alle halten sich daran, weil es Strafen gibt.



Der Weg zum Frame ist noch nicht ausgeschildert, so dass wir erst einmal um die Station herum laufen, um den Frame überhaupt zu sehen. Wir finden den Fußweg zum Zabeel-Park, aber der erste Eingang, der erscheint, ist nicht der Richtige. Wir müssen noch 10 Minuten bis dahin laufen.



Der Dubai-Frame ist riesiger Bilderrahmen, der begehbar ist. Man kann mit dem Lift nach oben fahren, die schöne Aussicht genießen und oben über einen Glasfußboden laufen. 




Der Eintritt beträgt 52 AED. Am Eingang wird der Rucksack durchleuchtet, den man dann mitnehmen kann. Bevor man nach oben fährt, geht man durch ein kleines Museum, das Szenen aus dem früheren Dubai präsentiert. Außerdem kann man Fotos vom Bau des Frames sehen.
Wenn man wieder unten ist, sieht man eine 3D-Präsentation des modernen Dubai. Als wir gegen kurz vor 15 Uhr den Frame verlassen, sehen wir noch Wasserspiele zu arabischer Musik.
Das Taxt zum Schiff kostet nur 21 AED.



Am zweiten Tag ist unser Ziel das Atlantis auf Palm Jumeirah, der mit 94 Mio m³ aufgeschütteten Palmeninsel. Dazu nehmen wir vom Terminal den kostenlosen Shuttlebus zur Dubai Mall, wo wir erst einmal die Metro suchen müssen und durch endlos lange Gänge mit Laufbändern gehen müssen. Wir fahren bis zur Station „Damac Properties“ (Nr. 36, die Stationen sind nummeriert). Dort steigen wir um in die Tram, die uns nach Palm Jumeirah bringt, wieder endlos lange Gänge, bis wir die Monorail (ohne Fahrer) erreichen. 



Am ersten Haltepunkt steigen wir aus, aber dort sind nur Hotels und Parks. Die Endstation ist Atlantis Aquaventure. Man ist sofort am Atlantis – The Palm. Am Meer hat man inzwischen eine neue Promenade gebaut und noch mehr Felsensteine vorgelagert.
Im Atlantis gehen wir in das Lost Chambers Aquarium mit einem stattlichen Eintrittspreis: 123 AED pro Person. Die Räume und das Aquarium sind mit Gebäuderuinen des sagenumwobenen Atlantis gestaltet, was schon sehr gut gemacht ist. 




Die Ambassador Lagoon enthält 11 Mio Liter Wasser, interessante Fische und viele Muränen.
Für 14 Uhr haben wir – per Mail vorab – einen Afternoon Tea im Restaurant Plato’s bestellt für 150 AED pro Person. Besonders die Süßigkeiten schmecken sehr gut, dazu gibt es natürlich reichlich Tee.





Die Rückfahrt erfolgt wieder mit Monorail,Tram und Metro (Umsteigen in Burjuman) bis Al Ghubaiba. Von der Altstadt nehmen wir zum Schiff ein Taxi für 20 AED. Für diesen Weg muss man schon 1,5 – 2 Stunden rechnen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Zuletzt gepostet

Kreta Georgioupolis - eine Woche Badeurlaub und Mee(h)r

Ende September 2021 eine Woche mit Biggi und Micha Wir flogen mit Condor nach Chania auf Kreta. Als wir am Flughafen ankamen, erfuhren w...

Beliebte Posts