Folgt uns auch auf Facebook

Koffer-gepackt-und-tschuess auf Facebook folgenNewsfeed abonnieren

Donnerstag, 19. Dezember 2019

Cadiz, Spanien


Eigentlich haben wir uns auf unser letztes Ziel dieser Kreuzfahrt sehr gefreut. Cadiz wurde uns im Bordfernsehen beschrieben mit einer quirligen Altstadt, malerischen Gassen, weitläufigen Plätzen, reizvollen Gotteshäusern und drei Festungsanlagen. Es ist eine der ältesten Städte Westeuropas. Heute ist Cadiz einer der wichtigsten Stützpunkte der spanischen Marine und ein touristisches Zentrum Andalusiens.
Leider präsentierte sich die Stadt heute nicht so gastfreundlich. Wir wurden von permanentem Regen mit heftigen Windböen begrüßt. Aber man will ja dann doch mal einen Blick in die Stadt werfen. Also einpacken in Regenzeug und von Bord! Schirme haben heute keinen Zweck, die knicken nur um.
Es regnet mal heftiger, mal weniger heftig, was zur Folge hat, dass man nur nass ist und ständig die Brille putzen muss, damit man überhaupt etwas sieht. Fotografieren ist mehr schlecht als recht möglich, da die Kamera bzw. das Handy laufend nass wird.
Vor lauter Verzweiflung gibt es vier Kirchenbesichtigungen – damit man auch mal im Trockenen ist – einige Plätze, u.a. Plaza de España, und Gassen werden passiert.


Plaza de España

Die Kathedrale wurde nach dem Vorbild der Kathedrale von Granada errichtet (1723 – 1853). Dort zahlt man 6€ Eintritt, bekommt dafür aber einen Audio-Guide mit auf den Weg. Besonders sehenswert ist die 5 m hohe silberne Monstranz und in der Krypta die Grabstätte von Manuel de Falla, des 1876 in Cadiz geborenen Komponisten.

Kathedrale

Insgesamt zeigt sich in allen Kirchen der Reichtum der katholischen Kirche an Kirchenschätzen.
Ein Besuch des Mercado Central darf – trotz des Wetters nicht fehlen. Hier gibt es Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch.


Da es absolut keine Freude macht bei dem Wetter durch die Stadt zu laufen, geht es nach ein paar Einkäufen (ohne die geht es ja nicht😜)zurück zum Schiff ins Trockene.
Schade, dass es keinen schönen Abschluss gibt. Heute Abend geht es dann hinaus auf die rauhe See, durch die Straße von Gibraltar fahren wir ins Mittelmeer, wo wir in Monaco von Bord gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Zuletzt gepostet

Kreta Georgioupolis - eine Woche Badeurlaub und Mee(h)r

Ende September 2021 eine Woche mit Biggi und Micha Wir flogen mit Condor nach Chania auf Kreta. Als wir am Flughafen ankamen, erfuhren w...

Beliebte Posts